Neuigkeiten

17.09.2021 /// FINSOZ-Symposium: Künstliche Intelligenz in Pflege und Eingliederungshilfe

Sie fragen sich, wie künstliche Intelligenz (KI) den Alltag in der Pflege und der Eingliederungshilfe noch besser gestalten kann? Das FINSOZ-Symposium klärt auf, wie das eigentlich funktionieren kann und wie Dienstleistungen in der Sozialbranche besser gestaltet werden können. Welche Potenziale und Grenzen hat die KI? Wo kann diese Technologie in verschiedenen Hilfesettings oder bei der Arbeitsorganisation sinnvoll genutzt werden? Und was ist dabei heute schon möglich?

Auch wir sind beim FINSOZ-Symposium mit zwei Workshops zum Thema »Künstliche Intelligenz zur Spracherkennung und Sprachsteuerung« und »Robotischer Therapieunterstützung« mit dabei.

Donnerstag, den 30.09.2021 | 10.00 - 16.00 Uhr

Melden Sie sich direkt auf der Website der FINSOZ-Akademie dazu an!

23.08.2021 /// Einfach sicher chatten: gematik entscheidet sich für Matrix, das Protokoll des Vivendi Messengers

Die gematik wird zur Entwicklung des TI-Messengers das offene Protokoll Matrix einsetzen. Damit steht der Kommunikation mit dem Vivendi Messenger nichts mehr im Weg, denn dieser basiert bereits auf der Technologie.

Was bedeutet das konkret? In Zukunft sollen Ärzte, Apotheker und andere Fachkräfte im Gesundheitswesen Patientendaten schnell und vor allem sicher über ein einheitliches Chat-Protokoll austauschen. Um Nachrichten auch zwischen verschiedenen Messengern senden zu können, braucht es eine einheitliche »Sprache«, die zugleich dem Datenschutz und einer hohen IT-Sicherheit genügt. Mit dem Matrix-Standard ist diese Sprache für mehr Interoperabilität gefunden. In Zukunft werden Sie als Nutzer des Vivendi Messengers mit anderen TI-Messengern chatten können, ohne eine zusätzliche App installieren zu müssen.

Lesen Sie dazu auch den Beitrag der gematik zum TI-Messenger »Schnell und sicher kommunizieren per Kurznachricht«!

05.07.2021 /// Online-Termin: Vivendi Mobil meets voize

Wir bekommen Besuch: Marcel Schmidberger, Mitgründer des Start-ups voize, wird in einem Online-Termin die Möglichkeiten des digitalen Sprachassistenten voize vorstellen. Aber: Welche Möglichkeiten gibt es über die einfache Spracheingabe hinaus noch? Durch die Integration von voize in Vivendi Mobil ist es sogar möglich Vitalwerte, Pflegeberichte, Wunddokumentation und vieles mehr einfach frei einzusprechen und direkt in die Klientenakte zu übernehmen.

Freitag, den 27.08.2021 | 10.00 - 11.00 Uhr

Klingt spannend? Dann melden Sie sich direkt über das LernForum an! Die Teilnahme an diesem Online-Termin ist kostenfrei.

30.06.2021 /// Digitalisierung konkret: die Gesprächsreihe zur Assist Plattform

Kein Hype, kein Fachchinesisch, keine Zukunftsmusik: In unserer neuen Gesprächsreihe stellen wir Ihnen gemeinsam mit verschiedenen Gästen aus der Branche ganz konkrete Lösungen vor, mit denen Sie im Arbeitsalltag direkt durchstarten können.

Dafür laden wir vierteljährlich Healthcare-Experten, Wissenschaftler, ITler, Start-up-Gründer, Global Player, Digitalisierungsexperten und -enthusiasten ein, die mit uns in die Welt des Sozialwesens eintauchen und Ihnen neue Wege für die Praxis aufzeigen.

Klingt spannend? Dann erfahren Sie mehr über die »Digitalen Helfer im Pflegealltag«!

21.05.2021 /// ScreenShot 1|2021 erschienen

Wie sieht ein digitaler Arbeitstag in der ambulanten Pflege mit Vivendi aus? Wie hat die Diakonie Erzgebirge als erste Einrichtung den digitalen Rollout gemeistert? Was sollten Einrichtungen beachten, die vor derselben Herausforderung stehen? Wie bringt Marc Martin als Connext-Consultant Pflegekräfte, IT-Fachleute und Geschäftsführende eigentlich auf einen gemeinsamen Nenner? Und: Welche neuen Tools können Ihnen die Arbeit etwas leichter machen?

Diese und viele weiteren Themen lesen – und hören – Sie in unserem aktuellen ScreenShot 1|2021.

21.05.2021 /// Neuauflage: Bildungsangebot

Digitales Lernen am heimischen Arbeitsplatz, in der Pflegeeinrichtung oder sogar unterwegs ist heute, nach einem Jahr Corona, zur Normalität geworden. Steigende Teilnehmer:innenzahlen zeigen uns, dass Sie die Vorteile der digitalen Formate schätzen gelernt haben. Dennoch: Wir wünschen uns alle so bald wie möglich wieder gemeinsam, persönlich und eben ganz direkt miteinander in Austausch zu kommen.

Deshalb möchten wir Ihnen mit diesem aktuellen Bildungsangebot unsere bewährten Online- und Präsenzveranstaltungen vorstellen und freuen uns, Sie hoffentlich bald wieder im Seminar- und Tagungszentrum in Paderborn und an allen weiteren Standorten begrüßen zu dürfen.

Werfen Sie einen Blick in das neue Bildungsangebot 2|2021.

26.04.2021 /// Indikatorenerhebung und Strukturmodell: Leitfaden unterstützt bei Dokumentation

Wie passen die neue Indikatorenerhebung für stationäre Einrichtungen und das Strukturmodell zusammen? Gibt es Wechselwirkungen? Und: Wie können Praktiker beide Systeme zugleich einsetzen? Eine interdisziplinäre AG aus Vertretern des EinSTEP-Büros, Pflegeeinrichtungen und Softwareherstellern hat einen Leitfaden erarbeitet, der bei der Umsetzung hilft.

Hier können Sie sich den Leitfaden herunterladen.

23.04.2021 /// Neuer Assist Dienst: Lindera-App hilft Stürze zu vermeiden

Sie möchten das individuelle Sturzrisiko Ihres Klienten bestimmen? Dann binden Sie die Lindera-App schnell und sicher über die Assist Plattform an Vivendi an. Sie analysiert die Bewegung gemäß MDK-Anforderungen und dem Indikatorenmodell mit dem Smartphone. Egal, ob im heimischen Wohnzimmer oder in der Pflegeeinrichtung. Dafür nehmen Sie einfach ein Video eines Klienten auf und füllen einen Test in der App aus. Diese schlägt Ihnen anschließend konkrete Präventionsmaßnahmen vor.

Die Ergebnisse lassen sich auch automatisch in Vivendi integrieren. Von dieser Technologie profitieren Sie als Pflegekräfte ganz konkret: Denn das Sturzrisiko wird effektiv gesenkt, die Dokumentation vereinfacht und die Kosten für eine zeitlich aufwendigere Beurteilung eingespart.

Erfahren Sie mehr über die Sturzanalyse-App Lindera oder lernen Sie weitere Möglichkeiten der Vivendi Assist Plattform kennen.

01.03.2021 /// Studie zur sicheren Softwareentwicklung in deutschen Unternehmen veröffentlicht

Wie steht es in deutschen Unternehmen um die Angriffssicherheit, Security-Kompetenz sowie Werkzeuge zur sicheren Softwareentwicklung? Das Forschungsprojekt AppSecure.nrw hat dazu eine umfangreiche Security Studie veröffentlicht.

Darin untersucht das Fraunhofer IEM gemeinsam mit den Kooperationspartnern adesso mobile solutions GmbH, AXA Konzern AG und Connext Communication GmbH, inwieweit deutsche Unternehmen die IT-Sicherheit bei der Entwicklung und im Betrieb ihrer Software mitdenken und welchen Herausforderungen sie aktuell gegenüberstehen.

Stichprobe, Teilnahme & Methode
Bundesweit nahmen insgesamt 350 Personen an der Online-Umfrage teil, die durch 17 qualitative Interviews mit Führungskräften und Product Ownern (Produktmanager in einem Scrum-Entwicklungsteam) vertieft wurde. 40 Prozent der Teilnehmenden waren bei kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) tätig, 60 Prozent arbeiteten in großen Unternehmen mit mehr als 250 Beschäftigten.

IT-Sicherheit in vielen Unternehmen noch ausbaufähig
Die Ergebnisse sprechen eine eindeutige Sprache: In Sachen IT-Sicherheit ist in deutschen Unternehmen noch eine Menge Luft nach oben. Es besteht also Handlungsbedarf – in kleinen, aber auch großen Unternehmen. Sinnvoll wäre der Ansatz, Software von Grund auf sicher zu entwickeln (secure-by-design), wie es bei Connext bereits der Fall ist.

Wie geht es weiter?
Ziel der Studie ist es, den Bedarf in deutschen Unternehmen zu bestimmen, um anschließend Handlungsempfehlungen und ein Schulungskonzept zur sicheren Softwareentwicklung für IT-Fachkräfte zu konzipieren.

Sie wollen mehr erfahren? Dann laden Sie sich die Studie über die Website des Fraunhofer IEM herunter.

26.01.2021 /// Bildungsangebot: Alle Seminare finden bis Ende März online statt!

Aufgrund der aktuellen Corona-Lage bieten wir alle Seminare unseres Bildungsangebots bis zum 31. März 2021 nur noch online an! Wir hoffen, dass wir Sie im April wieder vor Ort begrüßen können.

Werfen Sie einen Blick in das Bildungsangebot 1|2021 und buchen Sie alle Termine über das Lern-Forum.

Bleiben Sie gesund!

21.01.2021 /// Assist Services: Der digitale Impfservice ist da!

Die Corona-Impfkampagne nimmt an Fahrt auf. Für Pflegende bedeutet das neben einer sehr positiven Perspektive zugleich mehr Planung, Organisation und Dokumentation. Keine Sorge: Der digitale Impfservice überprüft den aktuellen Impfstatus und erinnert an anstehende Impfungen. Erfahren Sie mehr über den digitalen Impfservice.

07.01.2021 /// Connext-Kalender 2022|23: keine Models, Originale gesucht!

Alle zwei Jahre geben wir den Connext-Kalender heraus. Dafür besuchen wir Einrichtungen aller Hilfearten und begleiten den Alltag von Betreuenden und Betreuten. In diesem Jahr erschweren die corona-bedingten Maßnahmen leider den Zugang, sodass einige Blätter bisher leer bleiben mussten.

Lassen Sie uns diese gemeinsam füllen! Wir suchen Sie und Ihre Klienten – die Originale aus dem Sozialwesen – für ein Foto-Shooting, das Ihnen eine dankbare Abwechslung bietet und kostbare Momente festhält.

Sie möchten gerne mitmachen? Dann schreiben Sie uns eine kurze E-Mail mit dem Betreff »Connext-Kalender 2022|23« an info@connext.de.

Foto: Fotoshooting für den Connext-Kalender 2020|21

05.01.2021 /// Corona-Teilhabe-Fonds: 100 Millionen Euro für Inklusionsbetriebe

Seit dem 01. Januar können Inklusionsbetriebe, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen Fördermittel aus dem Corona-Teilhabe-Fonds beantragen. Der Bund stellt dafür 100 Millionen Euro bereit, um die Folgen der Pandemie wie Schließungen und Umsatzausfälle auszugleichen. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat in ihrer Förderrichtlinie erlassen, dass benötigte Hilfen beim Integrationsamt des jeweiligen Bundeslandes für den Zeitraum von September 2020 bis März 2021 beantragt werden können.

Weitere Informationen zum Förderprogramm und zur Richtlinie finden Sie auf der Website der Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen (BIH) GbR.

Sie suchen den passenden Fördertopf für Ihre Hilfeart? Dann schauen Sie auch gerne auf unserer Website »Fördertöpfe auf einen Blick« vorbei.

Foto: Inklusionsbrauerei JOSEFs | Peter Hamel für den Connext-Kalender 2020|21

15.12.2020 /// 1. Digitales Anwendertreffen: Gelungene Premiere!

Unser jährliches Anwendertreffen musste in diesem Jahr ganz anders stattfinden, als gewohnt. Und ja: Wir haben die persönlichen Begegnungen vermisst. Dennoch brachte das digitale Format auch viele Vorteile mit sich: 802 Teilnehmende haben sich die Anreise gespart, konnten bequem aus dem Homeoffice teilnehmen und greifen noch weitere sechs Monate auf die Aufzeichnungen zu. So verpasst niemand einen der insgesamt 53 Workshops. An dieser Stelle möchten wir uns vor allem für das positive Feedback bedanken, das uns in den letzten Tagen zum Event erreicht hat. Herzlichen Dank dafür!

Workshops & Gastdozenten
In den Workshops stellten wir unsere neuen Services wie den Besuchsplan vor und zeigten, wo die Reise mit Vivendi technisch hingeht. Klar: Vivendi wird weiter ins Web wandern und dadurch noch mobiler werden. Wie unser Gastdozent Prof. Helmut Kreidenweis in seinem Vortrag sagte: »Monolithische Fatclients sind in der vernetzten Welt von heute nicht mehr zukunftsfähig. Es werden mobile Dienste gebraucht, die individuelle Funktionen erfüllen und miteinander kommunizieren.« Darüber hinaus sprachen wir mit Frau Elisabeth Beikirch über das Strukturmodell, mit den Gründern des Start-ups voize über die sprachgestützte Pflegedokumentation und mit unseren Kollegen von Samsung über das Thema IT-Sicherheit.

CarePaket
Auch zum CarePaket erhielten wir positives Feedback. Unter anderem diese tolle E-Mail: »Eine wunderbare Idee und großartige Überraschung, die den grauen November leuchten lässt und wieder einmal unterstreicht, dass unser Lieblings-Softwarehaus ein ganz besonderer Partner ist!« Vielen Dank für diese netten Worte.

Ausblick: Anwendertreffen 2021
Weil das digitale Format bei den Teilnehmenden so gut ankam, wollen wir es im kommenden Jahr wiederholen. Keine Sorge: Wir hoffen natürlich auch, dass das Anwendertreffen 2021 wieder im Seminar- und Tagungszentrum Hotel Vivendi stattfinden kann, aber wir wollen es um die Vorteile eines digitalen Formats ergänzen. Gemäß dem Motto: Lerne immer Neues, aber vergiss das Bewährte nicht. Wir freuen uns drauf!

Hier geht's zu den » Impressionen.

Mehr Bilder und Videos finden Sie auf unserer » Facebook-Seite .

14.12.2020 /// Digitale Abschlussveranstaltung mit Landrat Christoph Rüther

25 Teilnehmende des diesjährigen SchuBS-IT-Jahrgangs haben es geschafft: Nicht nur, dass sie von März bis Dezember erfolgreich am Projekt teilgenommen und ihr eigenes Text-Adventure-Spiel programmiert haben, nein, sie führten auch den Großteil der Entwicklung online durch.

Connext-Azubis setzen Projekt online um
Als das Corona-Virus ab März die geplanten sechs Präsenzveranstaltungen bei Connext unmöglich machte, sattelten die Teilnehmenden schnell und pragmatisch um, auf digitale Kanäle. Unterstützt haben sie dabei 21 Connext-Auszubildende. Die Kaufleute organisierten, koordinierten und moderierten den Projektverlauf und machten vier Onlineveranstaltungen sowie zwei Vor-Ort-Schulungen möglich. Azubis aus dem technischen Bereich legten die Grundlagen für die Programmierung. In zwei Gruppen arbeiteten die Teilnehmenden an der Grafik, der Story und natürlich am Code des Spiels. Dabei lernten sie das Framework Windows Presentation Foundation – Codename Avalon, die integrierte Entwicklungsumgebung Microsoft Visual Studio und die Programmiersprache C# kennen.

Darüber hinaus besuchten die Jugendlichen weitere Unternehmen wie das ATIW, BENTELER, Comprion, RTB und TEAM. »Ich hätte nicht gedacht, dass IT so vielseitig ist. Jetzt kann ich meinen Berufswunsch auf jeden Fall klar definieren«, berichtet SchuBSler Maik Rauschen.

Landrat Rüther: IT ist Zukunft der Wirtschaft im Kreis Paderborn
Da wundert es nicht, dass auch die Abschlussveranstaltung im Beisein des neuen Landrats im Kreis Paderborn, Christoph Rüther, digital stattfand. Hier hatten alle Teilnehmenden die Möglichkeit ihre Entwicklungen zu präsentieren und die unterschiedlichen Text-Adventure-Geschichten zu erzählen.

»Liebe Teilnehmende, an 15 Samstagen seid Ihr losgegangen, habt unterschiedliche IT-Unternehmen im Kreis kennengelernt und habt ein eigenes Projekt umgesetzt. Damit habt Ihr anderen Jugendlichen viel voraus, denn bei Bewerbungen werdet Ihr zukünftig vielleicht die Nase vorn haben. Eure Teilnahme hat sich also jetzt schon gelohnt und wird sich zukünftig weiter auszahlen. Unsere regionale Wirtschaft braucht junge Nachwuchskräfte wie Euch, die mitdenken und täglich umdenken – im Kreishaus sowie in den Unternehmen«, gab Landrat Rüther den Teilnehmenden mit auf den Weg.

Videobotschaft von Personalleiterin Christina Zweigle
Ein weiteres Highlight des Online-Events war die Videobotschaft von Connext-Personalleiterin Christina Zweigle. Darin überreichte sie den Teilnehmenden virtuell einen Rucksack mit dem Leitspruch »IT ist, was Du draus machst«, der die Leistung der Teilnehmenden noch einmal auf den Punkt brachte. Im Rucksack waren das begehrte SchuBS-IT-Zertifikat sowie zahlreiche Goodies enthalten, die die beteiligten Unternehmen beisteuerten.

Geschäftsführer Jörg Kesselmeier dankt allen Beteiligten
Abschließend würdigte Connext-Geschäftsführer Jörg Kesselmeier die Arbeit aller am Projekt Beteiligten: »Mit Eurem Engagement, Durchhaltevermögen und Eurer Kreativität habt Ihr bewiesen, dass es auch für schwierige Situationen immer wieder eine Lösung gibt. Damit habt ihr viel gelernt und die besten Voraussetzungen für Euren Berufseinstieg in die IT-Welt geschaffen. Herzlichen Glückwunsch! Ein besonderer Dank gilt in diesem Jahr dem gesamten Connext-Azubi-Team, das den Jahrgang 2020 bei allen Herausforderungen tatkräftig unter die Arme gegriffen hat und maßgeblich zum Gelingen des Projekts beitrug. Ganz herzlichen Dank dafür!«

Da das Projekt auch digital ein Erfolg war, wird es im kommenden Jahr in die dritte Runde gehen. Bewerbungen sind bereits jetzt möglich!

Weitere Infos zum Projekt »Schule und Beruf am Samstag – Informatik« (SchuBS IT) finden Sie auf der Website des Projektträgers InnoZent-OWL-Website.

Hier geht's zu den » Impressionen.

02.12.2020 /// Jetzt bewerben: Masterstudiengang Sozialinformatik bildet Digitalexperten aus

Die Corona-Krise wirkte in sozialen Organisationen wie ein Brennglas. Sie zeigte, wie digitale Werkzeuge den Arbeitsalltag erleichtern können, aber auch, wo noch Handlungsbedarf ist. Oft fehlte es dem Personal an Fachwissen, um digitale Instrumente nutzbringend einzusetzen.

Genau hier setzt der Masterstudiengang Sozialinformatik der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt an, den Connext bereits seit Jahren unterstützt. Dieser deutschlandweit einzigartige Studiengang bildet Spezialisten zu Bindegliedern zwischen der sozialen Arbeit und der IT aus.

Im kommenden Jahr startet der siebte Durchgang. Berufsbegleitend lernen die angehenden SozialinformatikerInnen, wie man innovative Technologien in die soziale Arbeit oder Pflege integriert. In fünf Semestern wird den Studierenden anwendungsorientiertes Wissen vermittelt, das sie direkt in die tägliche Arbeit einbringen können. Auch das Masterprojekt kann beim Arbeitgeber durchgeführt werden. So profitieren Einrichtungen enorm, wenn sie eigene Mitarbeitende für zukünftige Aufgaben weiterbilden.

Nächster Studienbeginn ist das Wintersemester 2021/22, das traditionell im Oktober startet. Vorausgesetzt ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium in Sozialer Arbeit, BWL oder Informatik sowie eine einjährige Berufserfahrung.

Interessenten können sich im Januar und Februar 2021 in drei Online-Info-Meetings und in einer Info-Broschüre über den Masterstudiengang Sozialinformatik informieren. Wer sich schon für das Studium entschieden hat, kann sich bereits jetzt bewerben.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Universität Eichstätt-Ingolstadt

18.11.2020 /// Neuauflage: Bildungsangebot 1|2021

In den vergangenen Monaten ist bei uns allen viel passiert. Zum Beispiel hat sich die Weiterbildung vielfach in das Digitale verlagert. So sind auch wir dem Wunsch der Vivendi-Anwender nach zusätzlichen digitalen Weiterbildungsangeboten nachgekommen und haben Online-Seminare sowie das Live-Stream-Format fest in unser Programm aufgenommen.

Werfen Sie doch einen Blick in das » Bildungsangebot 1|2021, und planen Sie Ihre persönliche Weiterbildung für das kommende Jahr.

Die Seminare für 2021 sind ab dem 01. Dezember buchbar!
» Zur Onlinebuchung

17.11.2020 /// Prüfung bestanden: Vivendi NG nach GoBD zertifiziert

Werden digitale Abrechnungsdokumente in Vivendi NG revisionssicher aufbewahrt? Dieser und vielen weiteren Fragen ging die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft HLB Stückmann in den vergangenen Monaten auf den Grund. Sie prüfte alle Prozesse wie Abrechnung, Storno, Dokumentenechtheit, Plausibilitätskontrollen, Schnittstellenverarbeitung, Benutzer- und Rechteverwaltungskonzepte. Auch alle Unternehmensabläufe in der Entwicklung und bei den Softwaretests wurden untersucht.

Mit dem Testat haben Vivendi-Kunden die Gewissheit, dass elektronisch archivierte Dokumente in Vivendi den geltenden »Grundsätzen zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff« (GoBD) entsprechen. Das bedeutet mehr Sicherheit bei Wirtschaftsprüfungen und Nachweispflichten.

Die Ergebnisse und Zertifikate finden Sie hier:

» Testat: Softwarebescheinigung nach IDW PS 880
» Prüfbericht: Softwarebescheinigung nach IDW PS 880

03.11.2020 /// ScreenShot 2|2020 erschienen

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Deshalb sind die meisten unserer ScreenShot-Beiträge der aktuellen Ausgabe auch digital – mit entsprechendem Abstand – entstanden. Im Lockdown begleiteten wir unser Team bei den täglichen Herausforderungen, nach dem Lockdown besuchten wir sie im Homeoffice und unsere Kunden trafen wir in Videokonferenzen. Dabei ist eine ganz besondere Ausgabe entstanden.

Die Themen in dieser Ausgabe:
Haus Berlin im Wandel /// Interview zur neuen Initiative Pflege-Digitalisierung: Gemeinsam digitalisieren /// Neues in Vivendi: PEP Web, Besuchsplan etc. /// #WeVsVirus: Hackathon gegen Corona /// Ambulante Pflege: Papierloser Leistungsnachweis /// Digitales Lernangebot: Vom Online-Seminar bis zum Live-Stream /// Unser Team: Lernen Sie Heide Wirkus als Hausdame und Hygienebeauftragte im Hotel Vivendi kennen /// Ausbildung: Neue Berufe in der IT /// Reingezoomt: Themen, die uns eine Meldung wert sind
» Screenshot 2|2020

29.10.2020 /// Microsoft Envision Forum: Connext stellt Besuchsplan vor

#ReimagineTheFuture: Unter diesem Motto fand am 27. und 28. Oktober Microsofts digitale Branchenkonferenz statt, welche die Umbrüche der Covid-19-Krise als Chance für den digitalen Wandel in den Blick nahm. Zu den Speakern gehörten unter anderem Lea Fink, Expertin für wissenschaftsbasierte Klimaschutzstrategien, und der bekannte Wirtschaftsphilosoph Anders Indset.

Die Branchen-Sessions setzten in den Bereichen Automotive, Manufacturing, Financial Services, Retail, Media und Healthcare den Fokus auf aktuelle Innovationen und Technologie-Trends. Als Best Practice stellte Connext den Besuchsplan für den Bereich Healthcare vor.

Schauen Sie sich den Mitschnitt gerne an: » Zum Video


21.08.2020 /// Neue Formate für ein selbstbestimmtes Lernen

Digitales Lernen war schon vor der Corona-Krise sinnvoll und ist es jetzt umso mehr. Die Vorteile sind mehr Flexibilität und Unabhängigkeit von Ort und oft auch Zeit. Daher haben wir unsere digitalen Lernangebote in den letzten Monaten für Sie ausgeweitet. Erfahren Sie hier, wie wir Sie mit neuen und bewährten Angeboten fit machen für Ihre tägliche Arbeit mit Vivendi: » Lernen Sie flexibel und selbstbestimmt! .


17.08.2020 /// IT-Report: Vivendi ist Spitzenreiter in Qualität und Leistung

Bereits zum dreizehnten Mal untersucht die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt im IT-Report für die Sozialwirtschaft die Entwicklungen und Trends der Informationstechnologie unserer Branche. Dafür wurden sowohl Software-Anwender in sozialen Organisationen zur Zufriedenheit mit einzelnen Lösungen befragt.

Wie die Vivendi-Familie abgeschnitten hat, lesen Sie » hier .


13.08.2020 /// Infektionsketten nachvollziehen mit dem Besuchsplan

In Zusammenarbeit mit der Clinaris GmbH haben wir ein Social-Distancing-Warnsystem in den neuen Besuchsplan implementiert. Es unterstützt Einrichtungen dabei Infektionsketten nachzuvollziehen und Mitarbeitende, Besucher sowie Klienten zu schützen.

Wie das funktioniert, lesen Sie hier: » Infektionsketten mit BLE-Integration nachvollziehen


12.08.2020 /// Finanzspritze: Fördertöpfe auf einen Blick

Damit Unternehmen der Sozialwirtschaft nicht im Investitionsstau stecken bleiben, helfen zahlreiche Förderprogramme von Bund, Ländern und privaten Stiftungen Digitalprojekte zukunftsfähig umzusetzen. Wir haben für Sie eine Sammlung zusammengestellt, mit der Sie sich im Förderdschungel ein wenig besser zurechtfinden.

Hier erfahren Sie mehr: » Zu den Förderprogrammen


10.07.2020 /// Vivendi Assist Dienste: Der neue Notfallservice

Im Notfall zählt jede Sekunde und jede Information, um das Leben eines Menschen zu retten. Rettungskräfte und Ärzte können nun ein digitales Notfallblatt mobil abrufen. Das ermöglicht einen ganzheitlichen Blick auf ihren Patienten. Die behandlungsrelevanten Dokumente lassen sich bequem und datenschutzkonform per Smartphone oder Tablet im Webservice einsehen.

Hier erfahren Sie mehr: » Notfallservice: Rettungskräfte und Ärzte bestens informiert


06.07.2020 /// Vivendi Seminare vor Ort – Tagungszentrum wieder geöffnet

Ab dem 06. Juli finden wieder Vivendi-Seminare vor Ort an unseren bundesweiten Standorten statt. Wir freuen uns sehr, dass wir Sie als Teilnehmende auch wieder bei uns im Hotel Vivendi begrüßen dürfen. Natürlich mit den nötigen Hygienemaßnahmen. Dank automatisch öffnender Türen, bewegen sich unsere Gäste meist kontaktfrei durch unser Seminar- und Tagungszentrum.

Zudem sind die Seminarräume so bestuhlt, dass immer ausreichend Abstand zwischen den PC-Arbeitsplätzen bleibt. Zahlreiche Möglichkeiten zur Händedesinfektion sind für uns selbstverständlich. Ein Temperaturscanner, Plexiglasscheiben und ein Ampel-Kartensystem im Restaurant, sorgen zusätzlich für ein Höchstmaß an Infektionsschutz. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Alle Informationen für einen sicheren Besuch, erhalten Sie hier: » Willkommen zurück! Hotel Vivendi wieder geöffnet


10.06.2020 /// Vivendi Assist Dienste: Termine vereinbaren mit dem Besuchsplan

Die Besuchsverbote in Pflege- und Betreuungseinrichtungen wurden gelockert. Termine müssen vorgeschlagen, abgesprochen, bestätigt oder auch verschoben werden. Damit ein einfacher Besuch nicht zum organisatorischen Marathon wird, gibt es jetzt den Besuchsplan.

Mit dem neuen Webservice organisieren Sie die Termine einfach online. Das spart Zeit und erhöht die Flexibilität! Der Besuchsplan ist ein Angebot der Vivendi Assist Plattform und läuft unkompliziert im Web-Browser – auf dem Smartphone, Tablet oder Desktop-PC. Der kostenfreie Service funktioniert sowohl mit als auch ohne Vivendi Assist-Benutzerkonto. Hier erfahren Sie mehr: » Das ist der neue Besuchsplan


05.06.2020 /// PflegeManagement: E-Learning in Corona-Zeiten

Durch die Corona-Krise haben wir unsere Präsenzseminare auf Onlineseminare umgestellt. Die Rückmeldungen sind positiv, denn so ermöglichen wir Pflege- und Betreuungdskräften, sich trotz Kontaktbeschränkungen in Vivendi einzuarbeiten. Wird sich unser Lernen dadurch verändern?

In der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift »PflegeManagement« berichtet Simone Carl (Koordinatorin für Seminare & Veranstaltungen), wie sich das Bildungsangebot bei Connext zukünftig verändern wird. Den Beitrag lesen Sie ab Seite 11 in der aktuellen » PflegeManagement.


25.05.2020 /// Vivendi PEP SelfService: Das neue »Corona-Screening«

Das mobile Corona-Screening im PEP SelfService unterstützt Sie ab sofort bei der Erfassung möglicher Symptome, wie Husten, Schnupfen oder Fieber. Mit dem Smartphone und Tablet haben Mitarbeitende die Möglichkeit die Angaben noch vor Dienstbeginn zu übermitteln, wodurch notwendige Maßnahmen schon frühzeitig eingeleitet werden können.

Wie das funktioniert, lesen Sie hier: » Klienten und Mitarbeitende schützen: mit dem Corona-Screening im PEP SelfService


25.05.2020 /// Vivendi Broschüre 2020

Was gibt es Neues aus der Vivendi-Welt?
In unserem aktuellen Produktkatalog stellen wir Ihnen die neue Vivendi Assist Plattform vor. Diese erleichtert Ihnen das vernetzte Arbeiten und verbindet Sie mit anderen Akteuren in der Sozialbranche. In kleinen Use-Cases erklären wir Ihnen, wie die Plattform funktioniert und Ihren Pflegealltag erleichtert. Achten Sie einfach auf das neue Assist-Logo.
» Vivendi Broschüre 2020

19.05.2020 /// Neuauflage: Bildungsangebot 2|2020

Zeiten wie diese verlangen von uns allen Flexibilität und auch einmal eine Kursänderung. Daher finden vorerst bis zum 5. Juli alle Seminare online statt. Um dem Wunsch der Vivendi-Anwender nach zusätzlichen digitalen Weiterbildungsangeboten gerecht zu werden, haben wir die Online-Seminare auch darüber hinaus fest in unser neues Programm 2|2020 aufgenommen.

Das neue Bildungsangebot erscheint diesmal übrigens ausschließlich digital, sodass wir Inhalte flexibel anpassen und neue Ideen einfließen lassen können.

Werfen Sie doch einen Blick in das » Bildungsangebot 2|2020, und planen Sie Ihre persönliche Weiterbildung für dieses Jahr.

Melden Sie sich direkt an!
» Hier geht es zur Onlinebuchung

07.05.2020 /// Interview: sgpREPORT

Überall wird mit Hochdruck an Lösungen zur Unterstützung in der Corona-Krise gearbeitet. Natürlich auch bei uns! Für die Redaktion der Fachzeitschrift sgpReport ein guter Anlass bei Connext-Geschäftsführer Jörg Kesselmeier nachzufragen.

Lesen Sie im Artikel »Lösungen für Probleme in der Corona-Krise«, mit welchen Herausforderungen sich Anbieter und Anwender von Fachsoftware für die Pflegedokumentation konfrontiert sehen und wie sie diese lösen können.

29.04.2020 /// Hackathon der Bundesregierung

48 Stunden, 28000 Teilnehmende, 1500 Lösungen: Im März 2020 rief die Bundesregierung zum weltgrößten Online-Hackathon auf, um Lösungen für die Corona-Krise zu finden.

Gosia Lewkowicz und Johannes Uthof von Connext waren dabei und entwickelten zwei technische Lösungen, die bei der Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen unterstützen. Die App »Mein online integrierter Nachbar« verbessert die Nachbarschaftshilfe und der Webservice die warte.cloud lässt keine Patienten mehr im Wartezimmer sitzen.

Lesen Sie jetzt den ganzen Artikel und schauen Sie sich die Videointerviews an: » Hackathon gegen Corona

24.03.2020 /// Rezertifizierung: Vivendi auf Datenschutz und IT-Sicherheit geprüft

Im Gesundheits- und Sozialwesen werden laufend hochsensible und schützenswerte Daten verarbeitet, wobei der Datenschutz und die IT-Sicherheit immer gewährleistet sein müssen.

Deshalb prüften die Datenschutz- und IT-Sicherheits-Experten von Althammer & Kill die gesamte Vivendi-Softwarefamilie erneut auf »Herz und Nieren«. Denn die erste freiwillige Prüfung fand bereits 2016 statt. Jetzt wurde sie um ein weiteres Prüfkriterium erweitert – die immer wichtiger werdende IT-Sicherheitsarchitektur.

»Damit gewährleisten wir für unsere Kunden einen hohen Standard im Bereich Datenschutz und IT-Sicherheit. Eine Reihe von Anregungen und Verbesserungen sind im Dialog mit unseren Produktmanagern und Entwicklern direkt in Vivendi eingeflossen«, sagt Connext-Geschäftsführer Jörg Kesselmeier.

Damit darf die gesamte Vivendi Softwarefamilie die Bezeichnung »Zertifizierter Datenschutz – Software erfüllt Anforderungen der OH-SOZ« tragen (Prüfsiegel Nr. AK-DZS-858415):

- Gesetzesgrundlagen von BDSG, LDSG, KDO und DSG-EKD
- Datenschutzkonforme Softwarelösung (Privacy by Design)
- Datenschutzfreundliche Grundkonfiguration (Privacy by Default)
- Vorgaben zur Anwendungssicherheit im Unternehmenseinsatz

» Download Urkunde ›Zertifizierter Datenschutz‹ (PDF, 0.3 MB)

Wie das neue Zertifikat während der Kontaktbeschränkungen in der Corona-Krise dennoch überreicht wurde, lesen Sie in einem ScreenShot-Beitrag.

Mehr über die Datenschutz-Zertifizierung und den ISO 9001-konformen Produktionsprozess bei Connext lesen Sie auch in der Ausgabe II/2016 unserer Kundenzeitschrift ScreenShot. Das ist ein etwas älterer Beitrag, der den Zertifizierungsprozess sehr gut beschreibt und somit an Aktualität nicht verloren hat.

25.03.2020 /// Vivendi Assist: Die Plattform für das digitale Zeitalter

Die neue Vivendi Assist Plattform ist Ihr einfacher Zugang zur digitalen, vernetzten und kooperativen Welt der Sozialbranche. Sie verbindet Einrichtungen, Institutionen, Dienstleister sowie das Internet der Dinge mit Vivendi, indem sie digitale Services gebündelt zur Verfügung stellt.

Das ermöglicht Kooperation und Vernetzung mit Partnern, aber auch die sichere Einbindung von Apps, Portalen, Services und Geräten. Mit der Vivendi Assist Plattform stellen Sie online Ihr persönliches Service-Portfolio zusammen und kombinieren Funktionsbausteine ganz nach eigenem Bedarf.

Hier erfahren Sie mehr: » Vivendi Assist


20.03.2020 /// ScreenShot 1/2020 erschienen

In unserem aktuellen Kundenmagazin stellen wir Ihnen unter anderem die neue Vivendi Assist Plattform vor, die Ihnen das digitale und vernetzte Arbeiten ermöglicht. Sie ist der Zugang und die Verbindung zu zahlreichen Services, Einrichtungen, Institutionen, Dienstleistern und dem Internet der Dinge.

Die Themen in dieser Ausgabe:
Die neue Assist Plattform vernetzt das Sozialwesen /// Interview: Vivendi wo geht´s hin /// Arztvisite per Videochat /// Produktvorstellung: Menüservice App /// Übergabe: Der Podcast für die Pflege /// Nachwuchsförderung: Die Welt der IT entdecken /// 200. Geburtstag von Florence Nightingale: Die Lady mit der Lampe /// Reingezoomt: Themen, die uns eine Meldung wert sind
» Screenshot 1/2020

17.03.2020 /// Covid-19 – Was Sie jetzt wissen sollten

Die Bundesregierung hat das öffentliche Leben aufgrund des hohen Infektionsrisikos mit dem Coronavirus stark heruntergefahren. Was bedeutet das für Sie als Vivendi-Kunden und -Anwender?

Neben dem Schutz unserer Mitmenschen ist es unser wichtigstes Ziel, dass Sie sich auf den zuverlässigen Betrieb von Vivendi und den Hotline-Support nach wie vor verlassen können. Dafür passen wir unseren betrieblichen Pandemieplan Schritt für Schritt den aktuellen Gegebenheiten an. Dabei hilft uns, dass wir schon vor der Corona-Krise für das vernetzte, digitale Arbeiten bestens aufgestellt waren: dank moderner Technik, der Nutzung digitaler Möglichkeiten sowie flexiblen Arbeitszeiten und -orten können wir schnell auf die neuen Herausforderungen reagieren.
Welche Änderungen sich dadurch in Bezug auf die Durchführung von Schulungen und Seminaren, Beratungs- oder Projektterminen ergeben, erfahren Sie hier: » Covid-19

Wir halten Sie auf dem Laufenden und wünschen Ihnen alles Gute und vor allem Gesundheit für diese ungewöhnliche Zeit!

10.03.2020 /// Arbeitsgruppe zum Strukturmodell: Verbände, Praktiker und Softwarehersteller an einem Tisch

Das neue Qualitätsprüfverfahren für stationäre Einrichtungen sorgt für viel Gesprächsstoff. Ein Thema ist der vermeintlich hohe Aufwand für die Pflegedokumentation. Auch wird die Frage laut, wie sich das indikatorengestützte Verfahren auf die Umsetzung des Strukturmodells auswirkt. Muss das Modell vielleicht konzeptuell und technisch angepasst werden?

Dieser Frage geht eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe rund um Frau Elisabeth Beikirch (Leitung des Projektbüros EinSTEP) nach, die die flächendeckende Umsetzung des Strukturmodells maßgeblich mitbegleitet hat. Vertreter von Fachverbänden, Experten privater und freigemeinnütziger Träger sowie Softwarehersteller sollen fachlich prüfen, ob eine Anpassung nötig ist. Hierzu kommt die Arbeitsgruppe in regelmäßigen Abständen zusammen und versucht Umsetzungsfragen sowie mögliche Folgen für die technische Umsetzung zu diskutieren. Auch Connext ist Teil dieser Arbeitsgruppe und steuert seine Expertise rund um die technische Umsetzung bei.

Die Arbeitsgruppe tagte im Dezember 2019 das erste Mal und wird ihre Ergebnisse in Form einer Handlungsempfehlung im Mai 2020 vorlegen. Weitere Informationen finden Sie auf der EinSTEP-Website.

09.03.2020 /// Branchentage 2020

Über 100 Teilnehmende machten die diesjährigen Branchentage zu einer Begegnung voller anregender, spannender und wertvoller Gespräche und Erkenntnisse.

Mittelpunkt beider Tage war das Thema Digitalisierung. Die Dozenten stellten neue mobile Lösungen zur Verwahrgeldverwaltung und Dateiablage vor, zeigten aber auch, wie sich Vivendi durch die eingesetzte Plattformtechnologie in den kommenden Jahren weiterentwickeln wird, und welche Möglichkeiten sich durch die Web-Strategie zur neuen Vivendi Assist Plattform für Anwender ergeben werden.

Besonders ein Thema polarisierte die Gespräche am zweiten Tag: das BTHG. Der Erfahrungsaustausch und die unterschiedlichen Lösungsansätze aus verschiedenen Bundesländern zeigten aber, welche individuellen Wege jede Einrichtung gehen kann, und wie solche Konzepte auch für die eigene Arbeit genutzt werden können.

Im Nachgang erreichten uns hierzu zahlreiche Reaktionen:

»Eine gelungene Veranstaltung! Gerade in Bezug auf aktuelle Themen sehr interessant. Der Austausch hat gezeigt, wie unterschiedlich die verschiedenen Einrichtungen das BTHG gelöst haben.«

»Die Veranstaltung war gut strukturiert und inhaltlich gut vorbereitet. Ich würde jederzeit wieder an einem von Ihnen angebotenen Seminar teilnehmen.«

»Connext hat die Veranstaltung gut vorbereitet. Referenten und Themen waren gut verständlich.«


Vielen Dank für dieses positive Feedback! Es ist für uns der entscheidende Anstoß die Branchentage auch im kommenden Jahr wieder stattfinden zu lassen.

20.01.2020 /// Kooperation vereinbart: Schüler entdecken IT-Welt mit Connext

Gemeinsam mit Helga Lazar (Schulleiterin) und Uta Nowak-Borgmeier (MINT-Beauftragte) des Goerdeler Gymnasiums Paderborn vereinbarte Connext eine Kooperation, die den Schülerinnen und Schülern die IT-Branche näher bringen soll. Geplant sind Praxistage, Bewerbungstrainings, betriebsinterne Veranstaltungen für Schüler ab Klasse 7 und eine AG "IT zum Anfassen und Ausprobieren". Alle Maßnahmen sollen den Gymnasiasten einen praktischen Einblick in verschiedene Arbeitswelten der IT bieten, Vorurteile abbauen und die Motivation steigern, sich bei der Berufswahl für eine Tätigkeit im IT-Umfeld zu entscheiden. Alle Aktionen werden 2020 geplant und durchgeführt. Damit möchte Connext einen Teil zur Nachwuchsförderung im IT-Bereich beitragen und ein Zeichen gegen den Fachkräftemangel setzen.

» Impressionen

 

» Neuigkeiten-Archiv 2019

Klientenmanagement

Vivendi NG Stationär

Klientenmanagement für stationäre und teilstationäre Einrichtungen

Vivendi NG Ambulant

Spezialist für mobile Pflege und Betreuung

Vivendi NG Consil

Komplettpaket für Beratungsstellen und Fachdienste

Vivendi NG Kita

Alles für die Verwaltung von Kitas und Heilpädagogischen Tagesstätten

Vivendi Mobil

Mobile Zeit- und Leistungsdokumentation


Pflege-/Betreuungsmanagement

Vivendi PD

Planung und Dokumentation für die Alten- und Eingliederungshilfe

Vivendi PD Web

Dokumentation per Web-Browser

Vivendi PD App

Mobile Dokumentation mit Touch-Bedienung


Personalmanagement

Vivendi PEP

Personaleinsatzplanung

Rechnungswesen

Diamant 2020

Rechnungswesen