Fit für die Prüfung

Im Oktober 2019 startet das neue Qualitätsprüfverfahren für stationäre Pflegeeinrichtungen. Dafür muss eine indikatorengestützte Prüfung in das interne Qualitätsmanagement eingebunden werden – eine große Herausforderung.

Wir unterstützen Sie unter anderem mit dem Modul iQS, das in PD Web integriert ist, passenden Seminaren und bieten auch laufend aktuelle Informationen zum Verfahren.

Wie sollen zum Beispiel die geforderten Daten zur Ergebnisqualität zusammengetragen und aufbereitet werden? Welche Daten werden in welcher Form benötigt? Wie kann ich das System der Qualitätsindikatoren mit dem eigenen QM-System verknüpfen?

Wir zeigen Ihnen in einem ScreenShot-Artikel, regelmäßigen Release-Notizen, Seminaren und Webinaren, wie die zu übermittelnden Daten in der Vivendi-Welt zur Verfügung gestellt werden, und erklären die Erhebung sowie die Aufbereitung mittels Vivendi PD Web. Sie lernen, die Erhebungsbögen zielgerichtet zu füllen und wichtige Datenbestände in die Erhebung einfließen zu lassen. Gleichzeitig erfahren Sie, welche Inhalte aus der Vivendi-Welt interpretiert werden und welche Module Sie pflegen sollten, um die Erhebung bestmöglich vorzubereiten. Schauen Sie doch einfach mal rein und bleiben auf dem Laufenden.

Download: Weitere Informationen

Ihre Fragen, unsere Antworten (PDF, 0,1 MB)

Das Modul 'iQS' in Vivendi PD Web (PDF, 0,9 MB)

Konfigurations-Schritte für die Nutzung von Vivendi iQS (PDF, 0,4 MB)

Simulierte Vorschau auf die Indikatorenergebnisse (PDF, 0,3 MB)

Übersicht über die Versorgten Bewohner (PDF, 0,4 MB)

Erhebungsbogen in Vivendi PD (PDF, 0,5 MB)

Videos

Vivendi iQS: Wie unterstützt Vivendi Sie bei der indikatorengestützten Qualitätsprüfung?
Vivendi iQS: Das Prüfverfahren
Vivendi iQS: Das Taskboard
Vivendi iQS: Erhebungsbogen “Einrichtungsdaten”
Webinar "iQS Teil 1" – Kurzer Blick in die Zukunft
Webinar "iQS Teil 1" – Erhebungsbogen und Datenpflege



Haben Sie weitere Fragen zum Verfahren oder zu unserem neuen iQS-Modul? Kontaktieren Sie gerne unsere Kollegen der Anwenderunterstützung unter der Rufnummer 05251/771-150